Schreiben Sie professioneller und vermeiden Sie Grammatik-, Stil- und Zeichensetzungsfehler

Jetzt kostenlos starten
Zurück zur Übersicht

Der (bzw. das) beste Blog für jeden (bzw. jedes) Laptop

powered by LanguageTool

Bei englischen Begriffen ist die Artikelwahl oft unklar. Wir erklären, welche Anglizismen mit mehreren Artikeln („der, die, das“) verwendet werden können.

Der, die, das bei Anglizismen
Welcher Artikel ist der richtige bei Wörtern aus dem Englischen?
Richtige Artikel für englische Wörter

  • Es gibt keine allgemeingültige Regel für das grammatische Geschlecht.
    Faustregel: Oft wird der männliche Artikel „der“ verwendet.
  • Direkte Übersetzungen können teilweise helfen.
  • Bei vielen englischen Begriffen können auf Deutsch mehrere Artikel benutzt werden.
    Am häufigsten hierbei: „das“ + „der“.


Kann ein „Blog“ ein Geschlecht haben – oder doch zwei?

Als ich vor einigen Wochen angefangen habe, diesen Blog mit Artikeln  zu füllen, überlegte ich natürlich auch, wie er heißen soll. Nun wissen wir, „Insights“ hat das Rennen gemacht. Jetzt bin ich auf etwas gestoßen, was mich überrascht hat und die Namensgebung nachträglich in ein anderes Licht rückt – zumindest ihre Beschreibung im vorherigen Satz. Denn ich staunte nicht schlecht, als ich erfuhr, dass das Wort Blog auch sächlich sein kann. Somit hätte ich mich damals ebenso fragen können, wie es (das Blog) heißen wird.

Das Wort stammt aus dem Englischen und ist die Kurzform von Weblog, das nebenbei bemerkt auch männlich und sächlich sein kann (der Weblog bzw. das Weblog). Der Wortteil Web steht für das Internet und der Teil Log für ein Logbuch, also eine Art Tagebuch. Doch warum konnten wir uns im Deutschen nicht auf ein grammatikalisches Geschlecht (das Genus) einigen und gibt es viele solcher Anglizismen (eingedeutschter englischer Wörter) mit zwei Begleitern?


Wonach richtet sich das Geschlecht englischer Begriffe?

Viele englische Fremdwörter besitzen ein festgelegtes Geschlecht und entsprechend nur einen Artikel.

Grammatikalisches Geschlecht (Genus) Beispiele
Weiblich (feminin) die E-Mail | die Rallye | die App | die Performance | die Homepage | die Website
Männlich (maskulin) der Brunch | der Store | der Pool | der E-Commerce | der Task | der Spleen
Sächlich (neutral) das Pixel | das Update | das Quiz | das Notebook | das Keyword | das Leasing | das Recycling | das Ranking

Hierbei ist die Zuweisung von englischem Nomen und Artikel eindeutig. Übrigens können zwei Faustregeln bei der Bestimmung des Geschlechts helfen:

  • Begriffe, die mit „-ing“ enden, sind fast immer sächlich.  
Das Storytelling ist wichtig für private Blogs.
  • Die direkte Übersetzung kann Aufschluss über den Artikel geben. Allerdings gibt es das Problem, dass oft mehrere Übersetzungen möglich sind.
Die App, also die Anwendung, besitzt einen eigenen Onlineblog.
Der neue Blogartikel verweist auf den Store in Berlin.
(zu Deutsch: der Laden, das Warenhaus oder die Filiale?)

Damit wir nicht jedes Wort aus der englischen Sprache einzeln nachschlagen müssen, gibt es eine schnelle Möglichkeit, das grammatikalische Geschlecht herauszufinden: durch LanguageTool. Sobald Sie eine Form benutzen wollen, die nicht korrekt ist, schreitet der Schreibassistent ein und gibt Ihnen das richtige Geschlecht vor.


Welche englischen Wörter können wegen doppelter Zuordnung zwei Artikel besitzen?

Wie schon das Beispiel Blog zeigt, gibt es eine Reihe an Anglizismen, die mit zwei Artikeln korrekt benutzt werden.

Grammatikalische Geschlechter (Genera) Beispiele
Weiblich (feminin) oder
Männlich (maskulin)
die Firewall, der Firewall
Männlich (maskulin) oder
Sächlich (neutral)
der Terminal, das Terminal | der Hashtag, das Hashtag | der Countdown, das Countdown | der Essay, das Essay | der Hotdog, das Hotdog | der Level, das Level | der Spam, das Spam | der Smiley, das Smiley | der Lipgloss, das Lipgloss | der Comic, das Comic | der Laptop, das Laptop | der Tweet, das Tweet | der Event, das Event | der Wrap, das Wrap | der Cookie, das Cookie | der Selfie, das Selfie | der Carport, das Carport
Weiblich (feminin) oder
Sächlich (neutral)
die Hightech, das Hightech

Wie Sie sehen, entspricht unser Blog-Beispiel genau der Norm. Viele englische Begriffe können sowohl dem männlichen als auch dem sächlichen Geschlecht zugeordnet werden. Das ist gut zu wissen, wenn Sie sich einmal nicht zwischen der oder das + Anglizismus entscheiden können, denn hier funktioniert beides.  

Ich habe mir zum Bloggen einen neuen Laptop gekauft.
Ich habe mir zum Bloggen ein neues Laptop gekauft.
Ich benutze stets einen Smiley und einen Hashtag pro Beitrag.
Ich benutze stets ein Smiley und ein Hashtag pro Beitrag.  
Kann ich mir das Geschlecht komplett aussuchen?

Ob ein Anglizismus eher mit dem einen oder anderen Artikel benutzt wird, hängt von diesen Faktoren ab:

  • Bedeutungsunterschied (z. B. das Pony als Tier oder der Pony als Teil der Frisur)
  • Häufgigkeit (Das Countdown etwa ist korrekt, kommt aber seltener vor als der Countdown.)
  • Dialekt (Im süddeutschen Raum ist es möglich, das E-Mail zu sagen.)
  • persönlicher Geschmack bzw. Gewöhnung an eine der Varianten


Mehrere grammatische Geschlechter für dasselbe Nomen

Auf meiner Suche nach dem jeweils richtigen Artikel für englische Begriffe bin ich übrigens auf drei Beispiele gestoßen, bei denen alle drei Begleiter korrekt verwendet werden können:

Der, die, das Flipchart | der, die, das Cap | der, die, das Release
Bei der Bestimmung des Artikels gehen Sie wie folgt vor:

  1. Probieren Sie, welcher der drei Artikel am natürlichsten klingt. In den meisten Fällen sind Anglizismen männlich (Artikel der). Wörter, die auf „-ing“ enden, sind fast immer sächlich.
  2. Die häufigste Kombination bei Anglizismen mit zwei Geschlechtern besteht aus männlich und sächlich. Sie benötigen daher das oder der.
  3. Benutzen Sie LanguageTool und lassen Sie sich korrigieren, wenn Sie zum falschen Artikel greifen sollten.

Mit dem neuen Wissen kann ich Sie nun exakt fragen, wie Sie diesen Blog (bzw. dieses Blog) überhaupt finden? Wir freuen uns über das Feedback.


Entfesseln Sie Ihre Schreibkünste mit LanguageTool

Viel mehr als nur Grammatik- und Rechtschreibprüfung: Beeindrucken Sie Ihre Leser mit einer klaren, präzisen und stilistisch ausgefeilten Ausdrucksweise.

Jetzt kostenlos mit LanguageTool starten
Wir begrüßen Ihr Feedback

Wir haben einen Fehler gemacht, ein wichtiges Detail vergessen oder es nicht geschafft, den Punkt zu treffen? Helfen wir uns gegenseitig, unsere Texte zu verbessern.