Schreiben Sie professioneller und vermeiden Sie
Grammatik-, Stil- und Zeichensetzungsfehler

Zurück zur Übersicht

Ein nahezu perfekter Artikel zur Wortwahl

powered by LanguageTool

Wie bilden wir das Gegenteil von „perfekt“? Wir erklären, ob es „unperfekt“, „inperfekt“ „imperfekt“ oder anders heißen muss.

Imperfekt, unperfekt, inperfekt – Wie lautet das Gegenteil von perfekt?
Mit nur einem Fehler ist etwas nicht mehr perfekt, also ist es …

Gegenteile (Antonyme) von perfekt lassen sich nicht durch das Anhängen einer Vorsilbe bilden. Inperfekt gibt es nicht, unperfekt ist laut vielen Quellen kein Wort und imperfekt ist veraltet.

Um einen Gegensatz zu perfekt zu verwenden, können wir dessen Synonyme (optimal, tadellos, vollkommen oder vollendet) zurate ziehen: suboptimal, unvollkommen, nicht vollendet.


Was ist das Besondere an „perfekt“?

Perfekt ist ein Adjektiv (Eigenschaftswort). Es bedeutet „makellos“, „fehlerfrei“ oder „tadellos“, also ein Maximum. Aber da wir nicht in einer perfekten Welt leben, hat das Wort leider doch einen (linguistischen) Makel: Viele Adjektive können nämlich durch eine Vorsilbe (ein Präfix) wie „un-“, „in-“ oder „anti-“ in die gegenteilige Bedeutung geändert werden:

freundlich – unfreundlich
tolerant – intolerant
autoritär – antiautoritär

Es gibt allerdings auch Adjektive, deren Gegensätze (Antonyme) nicht denselben Wortstamm teilen:

gut – schlecht
schön – hässlich

Ob perfekt in die erste oder zweite Kategorie fällt, werden wir in diesem Artikel erfahren.

Tipp vorab

Perfekt zählt jedenfalls zu den nicht steigerbaren Adjektiven. Das heißt, dass Stufenformen wie Komparativ und Superlativ zwar morphologisch möglich sind, allerdings streng genommen, keinen Mehrwert in ihrer Bedeutung geben.
Perfekt – perfekter – am perfektesten (Wie soll etwas noch freier von Fehlern oder mehr als das Optimum sein?)


Gibt es ein Gegenteil für „perfekt“?

1) „Unperfekt“ als Antonym von „perfekt“

Die meisten Adjektive mit verneinender Vorsilbe werden mit „un-“ gebildet. Hierzu gehören auch eine Reihe an Eigenschaftswörtern beginnend mit „p-“.

persönlich – unpersönlich
plausibel – unplausibel

Daher liegt es nahe, an perfekt einfach ein „un-“ dranzuhängen.

Doch unperfekt gibt es als offizielles Wort nicht.


2) Ist „inperfekt“ das Gegenstück zu „perfekt“?

Zudem sind Antonyme mit „in-“ als Präfix oft vertreten.

effizient – ineffizient
transitiv – intransitiv

Je nachdem, mit welchem Buchstaben das ursprüngliche Adjektiv beginnt, kann das „-n-“ durch einen anderen Laut geändert werden, damit es leichter zu sprechen wird.

  • Vor einem /l/: legal – illegal
  • Vor einem /r/: reversibel – irreversibel
  • Vor einem /m/: mobil – immobil
  • Vor einem /k/ wird es als „-n-“ /ŋ/ gesprochen: kompetent – inkompetent

Falls Sie manchmal unsicher sind, welche Wortbildungen wirklich im Wörterbuch stehen und bei welchen Sie sich eventuell vertippt haben, lassen Sie sich am besten von dem Schreibprogramm LanguageTool helfen. Es unterstreicht alle falschen Formen rot und ist mit einer umfassenden Grammatik- und Stilprüfung gleich in mehreren Sprachen die perfekte Wahl unter den intelligenten Schreibassistenten. Nichts ist perfekt? Doch!

So weit, so gut. Inperfekt erscheint also phonetisch nicht denkbar. Doch welcher Laut wäre bei perfekt am naheliegendsten?


3) Ist „imperfekt“ das Gegenteil von „perfekt“?

Es gibt Beispiele, die zeigen, dass die Vorsilbe „in-“ vor einem „p-“ zu „im-“ verschmilzt.

potent – impotent

Somit sind wir bei der Lösung der Eingangsfrage: Imperfekt ist das Gegenteil von perfekt. Nun ja, mittlerweile gilt imperfekt als veraltet und wird kaum mehr benutzt. Darum müssen wir uns anderweitig behelfen und das Gegenteil von perfekt anders ableiten.

Aussprache

Verwechseln Sie imperfekt nicht mit dem großgeschriebenen Nomen (Hauptwort) das Imperfekt. Diese unvollendete Zeitform gibt es im Deutschen nicht und steht dem Perfekt (ebenfalls ein Nomen) als Gegenteil der Vergangenheiten gegenüber. Das Adjektiv perfekt und das Perfekt als Tempus zeigen dabei unterschiedliche Betonungen in der Aussprache.

perfekt (Adjektiv)

das Perfekt (Nomen)


Wie lautet nun das Gegenteil von „perfekt“?

Wie eingangs erwähnt, können wir bei perfekt Wörter finden, die morphologisch nichts mehr mit perfekt zu tun haben. Dazu gehen wir zunächst über die Synonyme (Alternativen) von perfekt:

einwandfrei, fehlerfrei
tadellos, makellos
vollkommen, vollendet
ideal, optimal

Einige dieser Synonyme können wiederum mit den oben gezeigten Methoden ins Gegenteil gesetzt werden:

fehlerbehaftet, fehlerhaft
mangelhaft
unvollkommen, unvollendet
lückenhaft, unvollständig
suboptimal
Hinweis

Alle hier gelisteten Synonyme und Antonyme von perfekt sind nicht steigerbar – diese heißen nicht gradierbare Adjektive.

Als Alternative können Sie selbstverständlich einfach nicht perfekt verwenden. Aber dieser Ausdruck ist – wie alle anderen Möglichkeiten auch – nicht wirklich perfekt.


Entfesseln Sie Ihre Schreibkünste mit LanguageTool

Viel mehr als nur Grammatik- und Rechtschreibprüfung: Beeindrucken Sie Ihre Leser mit einer klaren, präzisen und stilistisch ausgefeilten Ausdrucksweise.

Jetzt kostenlos mit LanguageTool starten
Wir begrüßen Ihr Feedback

Wir haben einen Fehler gemacht, ein wichtiges Detail vergessen oder es nicht geschafft, den Punkt zu treffen? Helfen wir uns gegenseitig, unsere Texte zu verbessern.