Schreiben Sie professioneller und vermeiden Sie
Grammatik-, Stil- und Zeichensetzungsfehler

Zurück zur Übersicht

Lieber Ziele aufschreiben, als sie aufschieben

powered by LanguageTool

Schluss mit Neujahrsvorsätzen, die sowieso nicht erreicht werden! Diese fünf Tipps helfen bei der Umsetzung.

Neujahrsvorsätze aufschreiben
Wie jedes Jahr um diese Zeit scheitern wir an uns selbst.
Mit diesen fünf Methoden erreichen Sie Ihre Vorsätze.

  1. Das Tempo selbst bestimmen
  2. Den Zeitpunkt frei aussuchen
  3. Belohnung statt Bestrafung
  4. Überdenken Sie Ihre Motivation
  5. Halten Sie Ihre Ziele unbedingt schriftlich fest


Neues Jahr und alte Laster

Wir kennen das alle: Sich schnell noch halbherzig dieselben Neujahrsvorsätze wie zu jedem Jahreswechsel vorgenommen und nun nach nicht einmal vier Wochen haben wir sie inzwischen gebrochen oder schon längst aufgegeben. Doch das muss nicht sein! Jetzt, mit Beginn eines neuen Monats ist nämlich genau der richtige Zeitpunkt, das Vorhaben noch mal zu versuchen oder motiviert am Ball zu bleiben. Wir zeigen einfache Techniken, damit der alljährliche Jo-Jo-Effekt endlich ein Ende findet.

So schnell können sich aufgeschriebene Neujahrsvorsätze ändern.
Neujahrsvorsätze werden oft einfach aus dem Vorjahr übernommen (und angepasst).

1) Das Tempo selbst bestimmen

Wir neigen dazu, alles, was die letzten Jahre nicht optimal lief, auf einmal wieder wettmachen zu wollen. Doch je kleinschrittiger die Ziele sind, desto öfter gibt es ein Erfolgserlebnis und dadurch einen Motivationsschub. Darum empfehlen wir, statt ganz auf eine Sache zu verzichten oder etwas exzessiv umsetzen zu wollen, lieber einen Plan parat zu haben, was das nächste Ziel sein wird. Diese Scheibentechnik führt weniger zum kurzfristigen Erfolg, aber zeigt langfristig ein besseres Ergebnis.


2) Den Zeitpunkt frei aussuchen

Da wir alle gerne mit der Masse gehen, gibt es auch bei Neujahrsvorsätzen eine gewisse Erwartung. Wir schauen uns von anderen also nicht nur ab, dass es zum guten Ton gehört, Vorsätze fürs neue Jahr zu haben, sondern auch diese schnell wieder zu verwerfen. Warum sollten wir uns also quälen, wenn die Leute um uns herum alle schon aufgegeben haben? Daher: Starten Sie mit der Umsetzung lieber jetzt, im Sommer oder gar erst Ende des Jahres. Sie werden zwar allein dastehen, aber haben so keinerlei Konkurrenz bei Ihrem Vorhaben.


3) Belohnung statt Bestrafung

Fühlen Sie sich nicht schlecht, wenn Sie Ihre Vorsätze mal brechen sollten. Oft geht es um liebgewonnene Laster und verinnerlichte Verhaltensweisen. Da darf auch etwas danebengehen. Wichtig ist nur, wieder neu zu beginnen und Erfolge dann umso mehr zu schätzen. Bedenken Sie, womit Sie sich selbst eine Freude machen können, wenn Sie Ihre Ziele erreichen.


4) Überdenken Sie Ihre Motivation

Wenn Sie nicht wirklich hinter Ihrem Vorhaben stehen, dürfte es schwierig werden, dieses nicht irgendwann zu verwerfen. Also raten wir davon ab, allgemeine Neujahrsvorsätze von anderen zu übernehmen. Denken Sie darüber nach, was Sie wollen und was Ihnen einen Vorteil bringen würde. Wir alle haben Schwächen und Macken, die im Grunde keinen Schaden verursachen. Darum dürfen sie auch gerne beibehalten werden. Zudem gibt es oft verschiedene Wege, das Ziel zu erreichen. Hier lohnt sich ein Überdenken der Technik oder eine Alternative der Umsetzung, die leichter fällt oder mehr Erfolg verspricht.


5) Halten Sie Ihre Ziele unbedingt schriftlich fest

Diesen Tipp kennen Sie eventuell schon, aber er hat sich tatsächlich bewährt. Wenn Sie sowohl Ziele als auch Ergebnisse aufschreiben, ist es leichter, die Neujahrsvorsätze umzusetzen. Zum einen kommen Sie etwas zur Ruhe und reflektieren das Erreichte. Zum anderen haben Sie einen Überblick über sämtliche Erfolge und Misserfolge. Somit können Sie bessere Ziele definieren, um Ihre Ziele zu erreichen. Wir empfehlen ein regelmäßiges Anfertigen eines Textes – entweder in Form eines Tagebuchs oder einer To-do-Liste – und dem Abhaken bei erfolgreicher Umsetzung. Also lieber Ziele aufschreiben, als sie aufzuschieben!


Letzter Tipp

Egal, welche Ziele oder Neujahrsvorsätze Sie sich überlegen, es ist immer gut, Sprachkenntnisse zu wiederholen oder zu vertiefen. Indem Sie diesen Blog lesen, verbessert sich automatisch Ihr Deutsch, was sich positiv auf Ihre schulische und berufliche Laufbahn sowie im Privatumfeld auswirken wird. Der Schreibassistent LanguageTool hilft Ihnen darüber hinaus beim Anfertigen jeglicher Textformen von Bewerbungen über E-Mail bis hin zu schriftlichen Arbeiten oder eben Ihrem nigelnagelneuen Überblick der (Neujahrs-)Vorsätze!

Unterschiedliche Neujahrsvorsätze
Neujahrsvorsätze können ganz verschieden sein!

Entfesseln Sie Ihre Schreibkünste mit LanguageTool

Viel mehr als nur Grammatik- und Rechtschreibprüfung: Beeindrucken Sie Ihre Leser mit einer klaren, präzisen und stilistisch ausgefeilten Ausdrucksweise.

Jetzt kostenlos mit LanguageTool starten
Wir begrüßen Ihr Feedback

Wir haben einen Fehler gemacht, ein wichtiges Detail vergessen oder es nicht geschafft, den Punkt zu treffen? Helfen wir uns gegenseitig, unsere Texte zu verbessern.