Schreiben Sie professioneller und vermeiden Sie
Grammatik-, Stil- und Zeichensetzungsfehler

Zurück zur Übersicht

Als die Verben ihre Bedeutungen bekamen

powered by LanguageTool

Für das Wort „bekommen“ wird oft „kriegen“ als Synonym verwendet. Wir erklären, warum die beiden Verben nicht ganz identisch sind und ob „erhalten“ dieselbe Bedeutung hat.

Bekommen vs. Kriegen
„Bekommen“ und „kriegen“ sind gleichwertige Verben.
Richtige Wortwahl

  • Kriegen: Umgangssprachlich
  • Bekommen: Standardsprachlich
  • Erhalten: Etwas gehobener


Sind „bekommen“, „kriegen“ und „erhalten“ Synonyme?

Schauen wir uns zunächst folgendes Beispiel an:

Du bekommst / kriegst / erhältst dieses Jahr ein Fußballtrikot zu Weihnachten.

Alle drei Verben bezeichnen hier dieselbe Handlung: Das Geschenk wird übergeben und wechselt daher den Besitz. Sie bedeuten somit „zuteilwerden“ oder „empfangen“. Je nach Kontext sollten Sie jedoch überlegen, welches Wort Sie benutzen möchten. Während bekommen das neutralste der drei ist, können Sie kriegen nur in informellen und ungezwungenen Situationen korrekt verwenden, denn dieses wird fast immer als umgangssprachlich angesehen. Erhalten hingegen ist etwas gehobener und drückt eine distanziertere Beziehung zwischen den Beteiligten aus.

Hey Kumpel, was kriege ich, wenn ich heute ein Tor schieße?
Wir wollen nur, dass du als Sportlerin auch genug Geld bekommst!
Von den immensen Transfersummen erhalten die Spieler nur rund die Hälfte.

Wie Sie sehen, hängt die Wortwahl stark davon ab, mit wem Sie über was und zu welchem Anlass reden. Folgender Tabelle können Sie Beispiele entnehmen, wann ein Begriff besser passt als die anderen zwei.

Kriegen Bekommen Erhalten
Meist in ungezwungenen und alltäglichen Gesprächen Fast immer einsetzbar Vorwiegend in formellen und sachlichen Texten
Vertrauter und lockerer Ton Neutral Distanziert und respektvoll
Tipp

Wir raten Ihnen, beim Schreiben in formellen Kontexten auf das Verb kriegen zu verzichten. In den passenden Situationen können Sie natürlich auch auf erhalten zurückgreifen.


Ist „bekommen“ immer passender als „kriegen“?

Es gibt einige Sprichwörter und Formulierungen, die mit kriegen und bekommen gebildet werden können. Erhalten ist in diesen Kontexten missverständlich oder grammatikalisch falsch. Die beiden ersten Sätze sollten nur mündlich oder in sehr lockeren und informellen Kontexten mit kriegen formuliert werden.

Der Libero hat endlich seine zweite Gelbe Karte gekriegt / bekommen.
Kriegst / Bekommst du auch immer so viel Ärger bei einer Niederlage?
Letztens kriegte / bekam der Torwart einen Herzinfarkt mitten im Spiel.
Das haben wir doch einwandfrei hingekriegt / hinbekommen.
Die Mannschaft bekam / kriegte gesagt, dass sie nun endlich gut spielen würden.

Das Verb erhalten würde in den ersten drei Sätzen ausdrücken, dass die Gelbe Karte, der Ärger bzw. der Zwischenfall „überreicht“ wurde. In den anderen beiden Beispielen wäre es schlicht nicht korrekt, erhalten für kriegen oder bekommen einzusetzen.

Das haben wir doch einwandfrei hinerhalten.
Die Mannschaft erhielt gesagt, dass sie nun endlich gut spielen würden.

Auch hier können Sie bekommen stets kriegen vorziehen, da es oft das passendere der beiden Synonyme ist. Nur im folgenden Fall kann bekommen nicht verwendet werden:

Das Team hat gerade so noch die Kurve gekriegt.

Wir empfehlen hier, beim Verfassen von formellen Texten einfach auf kriegen zu verzichten.


Wann sollten wir nur „erhalten“ benutzen?

Das Verb erhalten hat jedoch noch eine weitere Bedeutung, die bekommen und kriegen nicht besitzen, nämlich „etwas beibehalten“ bzw. „einen gewissen Zustand bewahren“.

Die Spannung während der Partie wurde gut erhalten.
Die Trainer erhalten sich gewisse Rituale vor jedem Spiel.
Die Spannung während der Partie wurde gut bekommen / gekriegt.

Der intelligente Schreibassistent LanguageTool weist Sie übrigens bei derartig feinen Unterschieden der Wortbedeutungen auf Umgangssprache hin. Zudem prüft es auch immer die Rechtschreibung aller Texte, damit dies nicht passiert:

Neben der Prüfung der Grammatik zeigt Ihnen das kostenlose Tool zudem Synonyme, damit Sie nicht immer erhalten verwenden müssen. Klicken Sie auf das korrigierte erhältst, um eine Reihe an alternativen Begriffen angezeigt zu bekommen.

Achten Sie beim Schreiben auf Folgendes:

  • Erhalten, bekommen und kriegen sind teilweise synonym ( = sie haben dieselbe Bedeutung.) Erhalten zählt zur gehobenen Sprache, kriegen zur Umgangssprache.
  • Ich erhalte eine Zusage, bekomme eine Nachricht und kriege Bauchschmerzen.
  • Im Zweifelsfall können Sie immer das neutrale bekommen benutzen.
  • Vermeiden Sie umgangssprachliche Redewendungen in Ihren formellen Texten.
  • Erhalten hat noch eine andere Bedeutung (vgl. aufrechterhalten).

Entfesseln Sie Ihre Schreibkünste mit LanguageTool

Viel mehr als nur Grammatik- und Rechtschreibprüfung: Beeindrucken Sie Ihre Leser mit einer klaren, präzisen und stilistisch ausgefeilten Ausdrucksweise.

Jetzt kostenlos mit LanguageTool starten
Wir begrüßen Ihr Feedback

Wir haben einen Fehler gemacht, ein wichtiges Detail vergessen oder es nicht geschafft, den Punkt zu treffen? Helfen wir uns gegenseitig, unsere Texte zu verbessern.