Schreiben Sie professioneller und vermeiden Sie Grammatik-, Stil- und Zeichensetzungsfehler

Jetzt kostenlos starten
Zurück zur Übersicht

Die korrekte Schreibweise von Preisen und Geldbeträgen

powered by LanguageTool

Wann schreiben wir einen Preis in Euro aus und wann verwenden wir eher das Eurosymbol „€“? Wie verwenden wir außerdem Leerzeichen, Bindestriche und den Währungscode „EUR“?

Preise ausschreiben oder das Eurozeichen (€) verwenden?
Stiltipps für keinen einzigen Euro
5€ | 5 Euro | fünf €
5 € | 5 EUR | fünf Euro

Wann benötigen wir das Währungszeichen „€“?

Ob beim Einkaufen, in den Nachrichten oder online – Preise und Geldwerte begegnen uns mehrfach und überall. Doch dabei birgt der korrekte Umgang mit Geldeinheiten wie Währungen einige Fehlerquellen grammatikalischer und stilistischer Natur. Wir zeigen Ihnen alles, was Sie zum Eurosymbol „€“, dem Ausschreiben von Preisen und der korrekten Schreibweise von Währungen wissen müssen.


Fehlerquelle 1: „€“, „Euro“ oder „EUR“?

Zunächst widmen wir uns der Schreibweise unserer europäischen Währung Euro. Neben der ausgeschriebenen Wortform gibt es zudem das Symbol auf der Tastatur sowie den ISO-Code (International Organizatuion for Standardization) EUR. Wie bei anderen Sonderzeichen von Maßeinheiten besteht kein semantischer Unterschied. Die Benutzung ergibt sich aus dem verwendeten Sprachstil:

Zahlwort (Numerale) + Euro Ziffer + Eurozeichen (€)
Mein neues Auto kostete zehntausend Euro, als ich es letztes Jahr kaufte. Mein neues Auto kostete 10.000 €, als ich es letztes Jahr kaufte.
Das Wechselgeld betrug dreizehn Euro fünfundzwanzig (Cent). Das Wechselgeld betrug 13,25 €.

Wie Sie sehen, bietet sich die Variante mit Zahlen und dem Eurozeichen besonders an, wenn es sich um hohe Summen oder um Dezimalbeträge handelt.

Die Verwendung des ISO 4217 (also EUR) ist rechtlichen Texten und Tabellenbeschriftungen vorenthalten. Es wird ausschließlich mit Ziffern oder abgekürzten Zahlen (Mio. oder Mrd.) kombiniert.

Der aktuelle Haushalt beläuft sich auf 12 Mrd. EUR.

Um einen Betrag in Wörtern ausdrücken zu können, empfehlen wir spezielle Umrechner wie diesen. Geben Sie eine beliebige Zahl ein und erhalten Sie die entsprechende Variante als Wort:

648,37 € | Eurobetrag ausschreiben – korrekturen.de
Nutzen Sie diesen Umrechner, um alle möglichen Beträge in Zahlwörter umzuwandeln.

Fehlerquelle 2: Leerzeichen für das Eurosymbol

Das Eurosymbol war ursprünglich nur Abbildungen und Grafiken vorenthalten. Doch mit der Werbung und durch Pressemitteilung fand das €-Zeichen Einzug in nahezu jede Textsorte. Sie finden die Taste auf dem „E“ Ihrer Tastatur. Drücken Sie gleichzeitig Option + E (mac) bzw. Alt Gr + E (Windows).

Ein beliebter Fehler der Zeichensetzung ist das fehlende Leerzeichen zwischen Zahl und Eurosymbol. Da das Sonderzeichen das Wort Euro ersetzt, wird ein vorangestelltes Leerzeichen übernommen, welches zwischen Betrag und Einheit steht.

Daraus ergibt sich ein Gesamtpreis von dreißig Euro.

❌ Daraus ergibt sich ein Gesamtpreis von dreißigEuro.

Obwohl dies einleuchtet, können wir diesen Zeichenfehler ausgesprochen oft entdecken:

Daraus ergibt sich ein Gesamtpreis von 30 €.

Besonders beim schnellen und unüberlegten Texten bleiben oft Leerstellen auf der Strecke.

LanguageTool erinnert Sie beim Schreiben nicht nur daran, überhaupt ein Leerzeichen zu setzen, sondern auch an ein geschütztes Leerzeichen. Dieses wird bei einem möglichen Zeilenumbruch nicht von der zugehörigen Zahl getrennt und ist etwas schmaler als ein normales Leerzeichen.

Im Gegensatz zu anderen Sprachen wird das Währungssymbol auf Deutsch ausschließlich hinter den Betrag gesetzt. Somit schreiben Sie es genau in der Reihenfolge, in der Sie den Preis auch vorlesen:

2 € | 2.485,74 €

€ 2 | € 2.485,74


Fehlerquelle 3: Bindestriche für „€“

Wenn das Eurozeichen als Teil eines zusammengesetzten Wortes verwendet wird, trennen Bindestriche diese Bestandteile voneinander ab.

450-Euro-Job, 450-€-Job

450 Euro-Job, 450 Euro Job, 450 €-Job, 450 € Job

Bei ganz alltäglichen Begriffen wie den Namen der Geldscheine sind sogar die Schreibweisen mit Wörtern akzeptiert:

Fünfzigeuroschein
Fünfzig-Euro-Schein
Tipp

Bleiben Sie unbedingt bei einer richtigen Schreibweise, um nicht für noch mehr Verwirrung zu sorgen.

Allerdings gibt es auch noch einen zweiten Fall, bei dem wir den Bindestrich benutzen können. Bei glatten Beträgen ersetzt ein „-“ die redundante Endung „00“. Achten Sie darauf, ein Komma und ebenfalls ein geschütztes Leerzeichen und das Eurozeichen zu verwenden.

100,- €

100.- € | 100,-€  | 100,- Euro


Bonustipp: Wie ist es bei anderen Währungen?

Im Grunde lassen sich sämtliche Regeln und Stiltipps auf alle Währungen und Währungssymbole übertragen:

Ich bezahlte achtundzwanzig Schweizer Franken.
Eine Nacht kostet 35 £.
Denkst du an das 500-Dollar-Limit / 500-$-Limit?
Hinweis: Pluralformen von Währungen

Übrigens gibt es in fast allen Währungen keine Pluralform – Ausnahme Rupie(n) etc. Beträge und Preise werden also immer mit Euro versehen.

Euros ist nur korrekt, wenn Sie sich auf einzelne und mehrere Eurostücke beziehen. Der Genitiv von Euro ist des Euro oder Euros. Dasselbe gilt für Złotys, Dollars, Yens usw.

Alle Währungssymbole werden mit einem Doppelstrich durch den Anfangsbuchstaben der Währung gekennzeichnet.
Sie können die oben stehenden Rechtschreibregeln auf alle möglichen Währungssymbole übertragen.

Entfesseln Sie Ihre Schreibkünste mit LanguageTool

Viel mehr als nur Grammatik- und Rechtschreibprüfung: Beeindrucken Sie Ihre Leser mit einer klaren, präzisen und stilistisch ausgefeilten Ausdrucksweise.

Jetzt kostenlos mit LanguageTool starten
Wir begrüßen Ihr Feedback

Wir haben einen Fehler gemacht, ein wichtiges Detail vergessen oder es nicht geschafft, den Punkt zu treffen? Helfen wir uns gegenseitig, unsere Texte zu verbessern.