Schreiben Sie professioneller und vermeiden Sie Grammatik-, Stil- und Zeichensetzungsfehler

Jetzt kostenlos starten
Zurück zur Übersicht

Darum ist die Beschreibung „sehr gut“ alles andere als eine 1+

powered by LanguageTool

Bei einigen Textformen bestechen gute Texte durch eine einzigartige, ausdrucksvolle und facettenreiche Wortwahl. Wir zeigen, wie Sie auf Floskeln wie „sehr gut“ verzichten.

Vermeiden Sie „sehr gut“ und verwenden Sie Alternativen
Sehr soll verstärken, löst jedoch oft das Gegenteil aus.

Finden Sie die besten Synonyme für vage und langweilige Formulierungen.

  • Sehr gut: hervorragend, perfekt, ausgezeichnet, einwandfrei, optimal
  • Ganz gut: relativ gut, einigermaßen gut
  • Sehr wichtig: notwendig, dringend, essenziell, bedeutungsvoll, angebracht
  • Sehr schlecht: miserabel, böse, schwierig, kaum, falsch


Warum sollte ich Wendungen wie „sehr gut“ lieber vermeiden?

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum die bestmögliche Schulnote im deutschsprachigen Raum ein Sehr Gut ist? Natürlich erscheint die Steigerung der zweitbesten Zensur (Gut) mit dem Verstärker sehr sinnvoll. Doch betrachten wir einmal folgende Sätze:

Mein Tag ist nun sehr gut, nachdem die Klassenarbeit gut gelaufen ist.
Gefallen dir die Sommerferien auch immer sehr gut?

An den Aussagen ist grammatikalisch nichts auszusetzen, aber finden Sie nicht auch, dass die Beschreibung sehr gut in diesen Zusammenhängen nicht wirklich das Optimum darstellt?

Dadurch, dass das Adjektiv gut oft und auch besonders häufig in Kombination mit dem Adverb sehr vorkommt, nutzen wir es für viele Bereiche und Situationen. Über die Zeit hat es damit an Aussagekraft und Wert verloren, da es höchstwahrscheinlich auch dann benutzt wurde, wenn nicht vom (fast) Bestmöglichen, sondern vom Besseren als durchschnittlich die Rede war.

Ein konkretes Beispiel: Wir sagen alle, dass es uns sehr gut geht, auch wenn es uns vielleicht nicht unbedingt hervorragend oder ausgezeichnet geht, sondern einfach nur okay oder überdurchschnittlich gut. Dadurch bürgerte sich die Formulierung sehr gut so oft ein, dass es als abgedroschene Floskel angesehen werden kann.

Beim präzisen und abwechslungsreichen Schreiben sollten wir jedoch dafür sorgen, dass vage Standardformulierungen unsere Texte nicht langweilig, unpräzise oder vorhersehbar erscheinen lassen. Daher ist es immer sehr gut, einige passende und vielsagende Synonyme (Alternativbegriffe) im Hinterkopf zu haben.


Welche Synonyme (Alternativen) gibt es für „sehr gut“?

Da die Beschreibung sehr gut ein breites Spektrum an Graden abdeckt, gibt es leider nicht das eine perfekte Synonym, welches wir in jedem Fall stattdessen verwenden können. Hier ist es wichtig, welche genaue Bedeutung gemeint ist.

Greifen Sie also auf folgende Alternativen für sehr gut zurück:

Sehr gut für den Bestfall perfekt, optimal, best, einwandfrei, tadellos, ideal, größtmöglich, bestmöglich, erstklassig
Sehr gut als stark positive Wertung ausgezeichnet, hervorragend, vortrefflich, vorzüglich, exzellent, exquisit, überwältigend, meisterhaft
Sehr gut als positive Wertung prima, klasse, grandios, famos, fabelhaft, fantastisch, toll, großartig, fein, genial, phänomenal
Sehr gut mit Fokus auf den Durchschnitt überdurchschnittlich, außerordentlich, außergewöhnlich, bedeutend, besonders
Sie präsentierte uns eine sehr gute Lösung für unser Problem.
→ Sie präsentierte uns die optimale / beste / ideale Lösung für unser Problem.
Das Essen gestern war wirklich sehr gut.
→ Das Essen gestern war wirklich ausgezeichnet / vorzüglich / exzellent.
Das Experiment war ein wahrer Erfolg. Viele erhielten sehr gute Ergebnisse.
→ […] Viele erhielten überdurchschnittliche / außerordentliche / außergewöhnliche Ergebnisse.
Hinweis

Als klassische Schulnote sollte Sehr gut – genau wie die anderen Zensuren – nicht ausgetauscht werden. Die Standardfloskel ist hierbei aus Verständnisgründen erwünscht.

Jetzt mag es etwas umständlich sein, in jedem Zweifelsfall Wörterbücher und Thesauri (Synonymsammlungen) zu durchstöbern, um einen geeigneten Ersatz für sehr gut zu finden. Daher empfehle ich die Verwendung einer Schreibhilfe wie LanguageTool. Diese kostenlose Anwendung ist in mehreren Sprachen in der Lage, solche abgedroschenen und oft benutzten Formulierungen durch bessere Ausdrücke ersetzen zu können. Zudem vermeiden Sie Rechtschreib- und Grammatikfehler und erhalten bei einem Doppelklick weitere wertvolle Synonyme für Ihre optimierte Wortwahl und einen eloquenteren Sprachstil.

Man bekommt beim Schweigen ganz gut ein Maß für die Zeit.
(Angela Merkel)

Nach demselben Prinzip sollten Sie ebenfalls die Verbindung ganz + gut vermeiden, weil diese Floskel abgedroschen und langweilig ist. Sehen Sie, wie LanguageTool in diesem Fall helfen kann:

Screenshot für: Die Schulzeit war für mich ganz gut.
LanguageTool unterstreicht Stilbrüche und zeigt Alternativen der Wortwahl.

Sollte ich alle Formulierungen mit „sehr“ umgehen?

Es ist sehr leicht zu wissen, was Gut und Böse an sich bedeuten; Menschen aber, die Gut und Böse durcheinander gebracht haben, können dies nur sehr schwer entscheiden.
(Leo Tolstoi)

Fangen Sie jedoch nicht an, wirklich jedes sehr aus Ihren Texten zu streichen. Am Beispiel von sehr besonders können wir nämlich feststellen, dass die Formel sehr + Adjektiv doch die ursprüngliche Bedeutung vermitteln kann. Generell gilt: Je seltener oder spezieller das Adjektiv ist, desto idiomatischer ist die Kombination aus diesem und dem Gradpartikel sehr.

Vorsicht: Adverbien sollten immer nur mit graduierbaren Adjektiven kombiniert werden. Extreme (bzw. absolute) Adjektive, die nicht steigerbar sind (müde, schwanger, tot, perfekt, allein etc.) treffen jeweils ganz oder gar nicht zu, aber nie nur zu einem gewissen Grad.

Weitere alternative Formulierungen für Adverbialen mit sehr + Adjektiv / Adverb:

Sehr schlecht miserabel, böse, schwierig, kaum, falsch
Sehr wichtig Notwendig, dringend, essenziell, bedeutungsvoll, angebracht
Sehr schön wunderschön, gut aussehend, ästhetisch, hervorragend, wunderbar
Sehr böse gemein, bösartig, grausam, wütend, furchtbar
Sehr oft /
sehr häufig
regelmäßig, vielfach, in der Regel, ständig, meistens, in vielen Fällen, in hoher Zahl
Sehr selten einmalig, kaum, außergewöhnlich, fast nie, sporadisch
Sehr ähnlich fast identisch, genauso, gleich, verwandt, gleichwertig
Sehr bald zeitnah, sofort, unmittelbar, früh, in absehbarer Zeit
Sehr hell strahlend hell, strahlend, leuchtend, klar, blass
Sehr schnell rasant, kurzfristig, rasch, zügig, plötzlich
Tipps für die Verwendung von sehr + Adjektiv

  1. Sehr gut sollte in jedem Fall – außer als Schulnote – durch ein passendes Synonym ausgetauscht werden, um eine abwechslungsreiche und präzise Wortwahl zu gewährleisten.
  2. Verzichten Sie ebenfalls auf die Floskel ganz gut, da diese Ihre Aussage verwässert.
  3. Passen Sie generell bei der Formel sehr + Adjektiv / Adverb auf und umgehen Sie diese, wenn möglich.
  4. Ziehen Sie einen Thesaurus (bei LanguageTool integriert) zurate und verwenden Sie Synonyme als Alternativen. Achten Sie darauf, dass das Ersatzwort in den Kontext passt.
  5. Teilweise können Sie das Adjektiv auch ohne das Gradpartikel sehr benutzen. Bei nicht steigerbaren Adjektiven ist dies ohnehin nur zu empfehlen.


Entfesseln Sie Ihre Schreibkünste mit LanguageTool

Viel mehr als nur Grammatik- und Rechtschreibprüfung: Beeindrucken Sie Ihre Leser mit einer klaren, präzisen und stilistisch ausgefeilten Ausdrucksweise.

Jetzt kostenlos mit LanguageTool starten
Wir begrüßen Ihr Feedback

Wir haben einen Fehler gemacht, ein wichtiges Detail vergessen oder es nicht geschafft, den Punkt zu treffen? Helfen wir uns gegenseitig, unsere Texte zu verbessern.