Schreiben Sie professioneller und vermeiden Sie
Grammatik-, Stil- und Zeichensetzungsfehler

Zurück zur Übersicht

Mit diesen fünf Schritten leiten Sie Ihren Text professionell ein

powered by LanguageTool

Jeder gute Text muss zunächst durch eine gelungene Einleitung überzeugen. Wir geben fünf einfache Tipps zum Schreiben eines Texteinstiegs.

Wie schreibe ich eine gelungene Einleitung?
Probieren Sie unsere Tipps zum Schreiben einer Einleitung.

Warum ist das Schreiben der Einleitung so wichtig?

„Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck.“
– Will Rogers

Das gilt auch für das Schreiben. Ganz gleich, ob Sie einen Brief, einen Blogbeitrag oder eine wissenschaftliche Arbeit verfassen, die Einleitung ist einer der wichtigsten Teile Ihres Textes. Es ist die erste Gelegenheit, das Publikum von Ihrem Text zu überzeugen.

Im Folgenden geben wir Ihnen fünf einfache Tipps, wie Sie eine gute Einleitung schreiben können, damit Ihr nächster Text schon von Anfang an überzeugt.

Befolgen Sie diese fünf Schritte beim Schreiben einer erfolgreichen Einleitung.
Niemand möchte einen Text nach einer schlechten Einleitung weiterlesen.

1) Grenzen Sie das Thema ein.

Der erste Tipp für eine überzeugende Einleitung sollte bereits vor Beginn des Schreibens angewandt werden: Grenzen Sie den Umfang des Textes ein. Anstatt das Thema zu allgemein zu halten, finden Sie einen einzigartigen und spezifischen Blickwinkel oder eine angewandte Fragestellung.

Interessante Vogelarten
Interessante ausgestorbene Wasservogelarten des Amazonas-Gebietes

2) Bringen Sie die Leserschaft zum Weiterlesen.

Pep! Auf den Pep kommt es an!

Fesseln Sie Ihre Zielgruppe mit interessanten Fakten zum Thema oder einem ungewöhnlichen Aufhänger. Sie können dabei eine spannende Anekdote, ein lustiges Wortspiel oder eine offen gestellte Frage verwenden. Wie auch immer Sie sich entscheiden, die Einleitung soll Ihr Publikum zum Weiterlesen animieren.


3) Deuten Sie den weiteren Textaufbau an.

Lassen Sie Ihre Leserschaft nicht im Ungewissen. Wenn Sie nicht auf den Punkt kommen und unmittelbar sagen, was genau diese von Ihrem Text erwarten kann, werden diese wahrscheinlich abspringen und etwas anderes lesen. Schweifen Sie nicht ab, sondern kommen Sie schnell auf den Punkt, damit das Publikum weiß, was in den nächsten Abschnitten folgt.

Ich saß im Zelt und wollte meinen warmen Kaffee trinken. Er schmeckte nicht besonders gut, aber ich trank ihn dennoch aus Gewohnheit. Nach dem letzten Schluck zog ich meine schlammigen, bis zum letzten Faden durchlöcherten Stiefel an, öffnete den Reißverschluss des Zeltes und machte mich auf den Weg für eine Vogelbeobachtung. Sofort erfüllte eine intensive, heiße, feuchte Luft meine Lungen.

Es gibt keinen besseren Weg, etwas über die Vögel des Amazonas zu lernen, als fünf Wochen lang in deren Welt einzutauchen und neben ihnen zu leben. Ich habe fünf Wochen im Dschungel gelebt, um Ihnen zu vermitteln, was ich über diese beeindruckenden Tiere gelernt habe.


4) Seien Sie stets ehrlich.

Machen Sie keine Versprechungen, die Sie nicht einhalten können. Eine Einleitung dient als Rahmen für eine bestimmte Erwartung, die es im restlichen Text zu erfüllen gilt. Wenn Sie Ihre Einleitung mit einer komplexen Frage beginnen, sollten Sie den Rest Ihres Textes nutzen, um diese kleinschrittig zu beantworten. Prahlen Sie nicht etwa damit, dass Sie herausgefunden haben, wie sich der Weltfrieden herstellen lässt – außer Sie haben das Problem wirklich gelöst. »Clickbait« schadet Ihrem Ruf mehr, als dass es Ihnen durch Klicks etwas bringt.

Ich habe eine ausgestorbene Vogelart entdeckt, die heute noch lebt!

5) Definieren Sie einen Sprachstil.

Eine gute Einleitung zeichnet sich dadurch aus, dass sie bereits den Ton für den Rest des Textes angibt. Verwirren Sie nicht mit einem plötzlichen und unerwarteten Stilbruch. Wenn Sie zum Beispiel Ihrer Einleitung eine werbliche oder persönliche Note verleihen, wechseln Sie im Hauptteil oder Schluss nicht plötzlich zu einem sachlichen oder neutralen Ton.


So schreiben Sie eine Einleitung

Der Schreibprozess ist für jeden unterschiedlich. Vielleicht haben Sie bereits eigene Richtlinien für das Schreiben einer erfolgreichen Einleitung. Oder Sie wenden diese Tipps an und stellen fest, dass diese sich für Ihr Schreibvorhaben weniger eignen. Perfekt! Wir begrüßen Feedback.

Und hier noch ein Bonustipp: Verwenden Sie LanguageTool als Ihren Schreibassistenten. In seinem mehrsprachigen Text-Editor kann er Ihnen helfen, die perfekte Einleitung (und den Rest des Textes) zu schreiben, indem er Rechtschreib- und Grammatikfehler korrigiert, Synonyme liefert und Verbesserungen des Sprachstils anbietet. Nur so kann Ihr Text stark anfangen und stark weitergehen.


Entfesseln Sie Ihre Schreibkünste mit LanguageTool

Viel mehr als nur Grammatik- und Rechtschreibprüfung: Beeindrucken Sie Ihre Leser mit einer klaren, präzisen und stilistisch ausgefeilten Ausdrucksweise.

Jetzt kostenlos mit LanguageTool starten
Wir begrüßen Ihr Feedback

Wir haben einen Fehler gemacht, ein wichtiges Detail vergessen oder es nicht geschafft, den Punkt zu treffen? Helfen wir uns gegenseitig, unsere Texte zu verbessern.