Schreiben Sie professioneller und vermeiden Sie Grammatik-, Stil- und Zeichensetzungsfehler

Jetzt kostenlos starten
Zurück zur Übersicht

Zeitformen und Veränderungen zum Abwinken

powered by LanguageTool

Wie bilden wir die richtige (vollendete) Vergangenheit von „winken“? Wir erklären, ob „gewunken“ oder „gewinkt“ korrekt ist und wie Sie feststellen, ob ein Verb regelmäßig oder unregelmäßig zu konjugieren (beugen) ist.

Gewinkt oder gewunken?
Bei allen Verben stellt sich die Frage: regelmäßig oder unregelmäßig?
Winken – winkte – gewinkt
Winken – winkte – gewunken

(inzwischen akzeptiert)


Wie bilde ich die Formen von „winken“?

Wenn ein sich ein klar definierter Fehler durchsetzen kann und mit der Zeit von immer mehr Personen als richtig empfunden wird, sprechen wir von einem Prozess des Sprachwandels. Unser heutiges Beispiel ist die Vergangenheit des Verbs winken.

Winken ist ein schwaches Verb, das heißt, die Formen werden alle regelmäßig gebildet.

Siehst du auch, wie das Mädchen winkt?
Dem Gewinnerteam winkte ein hohes Preisgeld.

Daraus resultieren diese konjugierten (gebeugten) Formen:

Person Präsens
(Gegenwart)
Präteritum
(einfache Vergangenheit)
Ich winke winkte
Du winkst winktest
Er / Sie / Es winkt winkte
Wir winken winkten
Ihr winkt winktet
Sie winken winkten

Damit lässt sich winken ebenso konjugieren wie schminken, blinken oder hinken. Die korrekten Partizipien – die wir für die Bildung der zusammengesetzten Zeiten benötigen  – lauten also geschminkt, geblinkt, gehinkt und eben gewinkt.

Sie haben ihren Großeltern gewinkt.
Wird dir bei der Begrüßung auch immer nur leicht mit dem Kopf gewinkt?

Warum gilt „gewunken“ (neben „gewinkt“) inzwischen auch als richtig?

Da es jedoch starke Verben gibt, die sich im Infinitiv (Grundform) auf winken reimen, wäre es naheliegend, dass es sich ebenso beugen ließe wie:

  • trinken – trank – getrunken
  • stinken – stank – gestunken
  • sinken – sank – gesunken

1998 sprach der Duden noch von einer „landschaftlichen und mundartlichen Form“ neben der standardsprachlich korrekten Form gewinkt. In der Aussage von 2005 entfielen alle Kommentare und beide Formen werden heute nebeneinander genannt. Andere Quellen (DWDS, Wiktionary) nennen auch beide Varianten.

Sie haben ihren Großeltern gewunken.
Wird dir bei der Begrüßung auch immer gewunken?

Verändert eine Vorsilbe die Bildung von „gewinkt“ / „gewunken“?

Winken lässt sich um einige Präfixe (Vorsilben) erweitern. Auch hier sind beide Formen (~gewinkt und ~gewunken) korrekt.

  • abgewinkt / abgewunken
  • durchgewinkt / durchgewunken
  • eingewinkt / eingewunken
  • hergewinkt / hergewunken
  • hinterhergewinkt / hinterhergewunken
  • hinüberwinkt / hinübergewunken
  • nachgewinkt / nachgewunken
  • zugewinkt / zugewunken
  • zurückgewinkt / zurückgewunken

Wie merke ich mir die korrekten Partizipien (Vergangenheiten)?

Um festzustellen, ob ein Verb stark oder schwach gebeugt wird, denken Sie an die einfache Vergangenheit (Präteritum). Endet die korrekte Form auf ich „-te“, erfolgt die Konjugation regelmäßig (mit unverändertem Stamm) und Sie bilden das Partizip nach folgender Formel: „ge + (Verbstamm) + t“. Wenn es im Präteritum jedoch einen Vokalwechsel gibt, ist die vollendete Vergangenheit (Perfekt) fast immer auch unregelmäßig und endet auf „-en“.

LanguageTool kann als intelligenter Schreibassistent in solchen Zweifelsfällen der Grammatik helfen, die korrekte Vergangenheit zu bilden. Das Tool akzeptiert übrigens gewinkt und gewunken. Testen Sie es ruhig selbst einmal aus:


Entfesseln Sie Ihre Schreibkünste mit LanguageTool

Viel mehr als nur Grammatik- und Rechtschreibprüfung: Beeindrucken Sie Ihre Leser mit einer klaren, präzisen und stilistisch ausgefeilten Ausdrucksweise.

Jetzt kostenlos mit LanguageTool starten
Wir begrüßen Ihr Feedback

Wir haben einen Fehler gemacht, ein wichtiges Detail vergessen oder es nicht geschafft, den Punkt zu treffen? Helfen wir uns gegenseitig, unsere Texte zu verbessern.