Schreiben Sie professioneller und vermeiden Sie
Grammatik-, Stil- und Zeichensetzungsfehler

Zurück zur Übersicht

Nicht nur sauber(,) sondern rein

powered by LanguageTool

Vor „sondern“ steht immer ein Komma. Doch wieso eigentlich? Wir erklären mit praktischen Beispielen die Kommasetzung vor und nach „sondern“ – inklusive des Ausdrucks „nicht nur …, sondern auch“.

Komma vor sondern
Sondern ist eine häufige Konjunktion (ein Bindewort).
Die Kommasetzung kann nicht nur logisch sondern auch einfach sein.
Die Kommasetzung kann nicht nur logisch, sondern auch einfach sein.

Was bedeutet die Konjunktion „sondern“?

Ich bin nicht sauer, sondern enttäuscht.

Diesen Satz haben wir doch alle schon einmal gehört. Mal abgesehen von dessen Inhalt, können wir auch grammatikalisch etwas dazulernen. Denn das Wort sondern vermittelt die zentrale Aussage der Richtigstellung oder der Nennung des Gegenteils.

Sie ist nicht mit dem Fahrrad hergekommen, sondern hat die S-Bahn genommen.

Als Konjunktion (Bindewort) kann sondern zwei Sätze miteinander verbinden. Dafür braucht es allerdings ein Komma als Trennzeichen. Im Grunde werden zwei Hauptsätze miteinander verbunden und im zweiten Teil werden sich wiederholende Wörter weggelassen.

Ich bin nicht sauer, sondern [ich bin] enttäuscht.
Sie ist nicht mit dem Fahrrad hergekommen, sondern [sie] hat die S-Bahn genommen.

Setzen wir vor „sondern“ immer ein Komma?

Da wir die Konjunktion sondern ausschließlich in dieser Position finden  – niemals am Satzanfang beispielsweise – können wir uns folgenden Grundsatz merken:

Vor sondern kommt immer ein Komma.

Dabei spielt es auch keine Rolle, wie viele Wörter im zweiten Satz (siehe oben) weggelassen werden, also ob nach dem sondern ein zweites Verb folgt.

Sondern gibt es noch als seltenes Verb mit der Bedeutung von „trennen“ oder „entfernen“. Hier wird kein Komma vorher gesetzt.

Leider ist die Kommasetzung bei weiteren Konjunktionen nicht so klar wie in diesem Fall. Erfahren Sie in einem anderen Artikel alles zu Kommas bei weder […] noch oder sowohl […] als auch.


Wird auch ein Komma nach „sondern“ gesetzt?

Eine weitere Regel in der Kommasetzung für sondern lautet:

Direkt nach sondern kommt kein Komma.
Nach der Verbindung nicht nur …, sondern auch kann allerdings ein Komma stehen.

Vergleichen Sie:

Ich komme dich nicht nur vor dem Arbeiten, sondern auch nach Feierabend kurz besuchen.
Ich komme dich nicht nur vor dem Arbeiten besuchen, sondern auch, sobald ich Feierabend gemacht habe.

Daher wird ein Komma nach sondern auch nur gesetzt, wenn direkt im Anschluss ein Nebensatz folgt, der durch eine weitere Konjunktion (um, weil, wenn, bevor etc.) eingeleitet wird. In diesen seltenen Fällen kann sich der intelligente Schreibassistent LanguageTool auszahlen, der mir unter anderem die fehlenden Kommas anzeigt und korrigiert:


Entfesseln Sie Ihre Schreibkünste mit LanguageTool

Viel mehr als nur Grammatik- und Rechtschreibprüfung: Beeindrucken Sie Ihre Leser mit einer klaren, präzisen und stilistisch ausgefeilten Ausdrucksweise.

Jetzt kostenlos mit LanguageTool starten
Wir begrüßen Ihr Feedback

Wir haben einen Fehler gemacht, ein wichtiges Detail vergessen oder es nicht geschafft, den Punkt zu treffen? Helfen wir uns gegenseitig, unsere Texte zu verbessern.