Schreiben Sie professioneller und vermeiden Sie
Grammatik-, Stil- und Zeichensetzungsfehler

Zurück zur Übersicht

Stärker als ein Komma und schwächer als ein Punkt – der Strichpunkt

powered by LanguageTool

Wann wird das Semikolon eingesetzt? Wir erklären, warum sich das Satzzeichen nicht einfach durch ein Komma ersetzen lässt und ob es noch zeitgemäß ist.

Das Semikolon – Verwendung, Bedeutung, Beispiele
Das Semikolon unterliegt Regeln, die meist nach Ermessen des Schreibenden ausgelegt werden dürfen.

Das Semikolon wird ähnlich wie ein Komma verwendet. Es kann zum einen komplexe Sätze oder Kommazahlen aufzählen und zum anderen zwei Hauptsätze miteinander verknüpfen.

  • Wir waren zu Gast in San Francisco, Kalifornien; Las Vegas, Nevada, und Phoenix, Arizona.
  • Wir haben so viele Ideen; jedoch keine, die uns weiterhilft!


Was ist das Semikolon?

Wenn Sie ein Satzzeichen wären, welches wäre es? Wären Sie ein sturer Punkt, ein nerviges Fragezeichen, ein redefreudiges Komma oder ein geheimnisvolles Semikolon?

Ohne die genauen Daten zu haben, sage ich jetzt frei raus, dass das Semikolon wohl das Satzzeichen ist, dessen Funktion nicht alle Deutschsprechenden auf Anhieb parat haben. Dabei spielt das Zeichen in Aufzählungen und Satzgefügen eine nicht unwichtige Rolle. Deswegen widmen wir dem Semikolon einen ganzen Blogartikel.

Zunächst etwas Grundwissen über das Interpunktionszeichen:

  • Es ist kein Satzendzeichen, nach ihm wird also in der Regel klein weitergeschrieben.
  • Vor einem Semikolon steht kein Leerzeichen, dahinter schon.
  • Der deutsche Name Strichpunkt ist besonders im süddeutschen Raum verbreitet.
  • „Semi-“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „halb“, während „-kolon“ aus dem Griechischen kommt und den Doppelpunkt (eigentlich: Satzglied) bezeichnet. Somit ist das Semikolon der Wortherkunft nach ein halber Doppelpunkt.
  • Es gibt zwei korrekte Pluralformen: Semikolons und Semikola.
  • Sie finden das Zeichen auf der Computertastatur neben Doppelpunkt und Punkt. Da es sich eine Taste mit dem Komma teilt, müssen Sie die Umschalttaste mitbenutzen.

Sehen wir uns nun die Funktionen des Semikolons genauer an.


Wann benutzen wir Semikolons in Aufzählungen?

Normalerweise sind Kommas die erste Wahl, um Aufzählungen zu formulieren – außer zwischen den letzten beiden Elementen, wo wir typischerweise eine Konjunktion (ein Bindewort) verwenden.

Unsere vier Kinder heißen Tom, Jannik, Sahra und Lilli.

Jetzt kann es gut und gerne vorkommen, dass diese Komponenten durch Einschübe näher erläutert werden. Bei diesen werden grundsätzlich auch Kommata benutzt und können entsprechend schnell chaotisch aussehen:

Unsere vier Kinder heißen Tom, 15 Jahre, Jannik, 12 Jahre, Sahra, 10 Jahre, und Lilli, 6 Jahre.

Semikolons helfen da als Auflistungszeichen zwischen den einzelnen Elementen.

Unsere vier Kinder heißen Tom, 15 Jahre; Jannik, 12 Jahre; Sahra, 10 Jahre, und Lilli, 6 Jahre.

Es müssen gar keine einzelnen Einschübe sein, sondern können auch ganze Sätze darstellen. Doch Vorsicht! Derart lange Sätze sind schwer verständlich – auch mit Semikola.

Unsere vier Kinder heißen Tom, der gerade seine erste Auslandsreise macht; Jannik, dem ein Dackel gehört; Sahra, die gerade die Schule gewechselt hat, und Lilli, unser Nesthäkchen.

Auch beim Auflisten von Quellen werden Semikolons eingesetzt, um Autor:innen voneinander abzugrenzen, da das Komma bereits Vor- und Nachname(n) trennt. Stellvertretend für eine Konjunktion kommt übrigens ein „&“ (Et-Zeichen) zum Einsatz.

Schmidt, B.; Rose, A. L. & Schäfer, M.(2020). Richtig zitieren: Eine Anleitung für Studierende (2. Aufl.). Springer.

Wenn Sie ohnehin gerade eine Arbeit mit einer Bibliografie schreiben müssen, sei Ihnen LanguageTool als intelligenter Schreibassistent empfohlen. Er findet nicht nur Fehler in Rechtschreibung, Grammatik und Stil; sondern besticht auch durch eine Synonymsuche und eine Umformulierfunktion.

Exkurs

In der Mathematik stellt das Semikolon sogar die erste Wahl des Auflistungszeichens dar, weil ein Komma für Dezimalbrüche verwendet wird. Insbesondere Lösungsmengen werden so wiedergegeben: L = {3,5; -3,5}


Welche Satztypen kann ein Semikolon verbinden?

Das Semikolon kann zwei Hauptsätze miteinander verbinden und stellt somit eine Alternative zu den üblichen Möglichkeiten dar.

Sie kam nach Hause(,) und er ging zur Arbeit.
Sie kam nach Hause. Er ging zur Arbeit.
Sie kam nach Hause; er ging zur Arbeit.
Sie kam nach Hause, er ging zur Arbeit.
Hinweis

Vor dem und zwischen zwei vollständigen Hauptsätzen – wie hier – darf ein freiwilliges Komma gesetzt werden.

Grammatikalisch sind alle vier Sätze korrekt. Allerdings macht es stilistisch einen Unterschied, mit welchem Zeichen Sie die Satzreihe konstruieren. Während der Punkt und die Konjunktion und dafür sorgen, dass die beiden Aktionen unabhängig voneinander betrachtet werden, wirkt das Komma stark aufzählend und so, als müsste im Nachgang noch etwas kommen.

Das Semikolon bietet hier eine gewisse Brückenfunktion. Die beiden Hauptsätze sind weder aneinandergereiht noch komplett unabhängig voneinander. Daher wird diese Funktion vielerorts umschrieben: Wenn das Komma zu schwach ist und der Punkt zu stark, dann eignet sich ein Semikolon.

Achten Sie besonders darauf, dass der zweite Satz mit einer Konjunktion wie doch, deshalb, denn anfangen kann und dadurch der logische Zusammenhang auf der Hand liegt. Trotzdem ist die Grenze hier klarer, als würde nur ein Komma verwendet.

Ich wollte eigentlich spazieren gehen; doch es stürmt inzwischen.
Es gab einen Zugausfall; deswegen kamen Sie zu spät, oder?
Wir müssen unbedingt heute noch zu unseren Nachbarn; denn diese sind im Urlaub und baten uns, auf ihre Pflanzen zu achten.
Tipp

Wie gesagt, kann in allen Sätzen ebenso gut ein Komma benutzt werden. Speziell im letzten Beispiel sehen wir allerdings deutlich, dass ein Semikolon übersichtlicher die Satzgrenze ausdrücken kann.


Ist die Benutzung des Semikolons noch zeitgemäß?

Nach den beiden Hauptaufgaben des Semikolons könnten sich einige fragen, ob es nicht einfacher wäre, lieber auf das bewährte Komma zurückzugreifen und auf lange Aufzählungen zu verzichten. Allerdings gibt es viele Schreibende, die wahrscheinlich niemals auf den Effekt des Semikolons verzichten könnten. Merken Sie sich dabei folgenden Satz:

Ein Semikolon wird immer dann eingesetzt, wenn ein Satz aufhören könnte; er dies aber doch nicht tut.

Neben der Relevanz in der Mathematik ist das Semikolon jedoch auch ein unverzichtbares Zeichen beim Programmieren. Aufgrund seiner Seltenheit in Texteinheiten wird es vorrangig eingesetzt, um Sonderzeichen zu markieren. Außerdem besitzt der Strichpunkt noch eine tiefgründige Bedeutung, beispielsweise als Tattoo-Motiv: Es stellt dar, dass das Leben noch weitergehen kann, auch wenn es nicht danach scheint.

Zurück zur Eingangsfrage: Ich wäre auf jeden Fall ein Semikolon, wenn ich ein Satzzeichen wäre; schließlich ist es umso eindrucksvoller, wenn wir nun seine Funktionen verstanden haben.

Um noch einmal zu betonen, dass das Semikolon unverzichtbar ist: Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Sie kein Zwinker-Emoji mehr verschicken könnten! ;-)

via GIPHY


Entfesseln Sie Ihre Schreibkünste mit LanguageTool

Viel mehr als nur Grammatik- und Rechtschreibprüfung: Beeindrucken Sie Ihre Leser mit einer klaren, präzisen und stilistisch ausgefeilten Ausdrucksweise.

Jetzt kostenlos mit LanguageTool starten
Wir begrüßen Ihr Feedback

Wir haben einen Fehler gemacht, ein wichtiges Detail vergessen oder es nicht geschafft, den Punkt zu treffen? Helfen wir uns gegenseitig, unsere Texte zu verbessern.