Schreiben Sie professioneller und vermeiden Sie Grammatik-, Stil- und Zeichensetzungsfehler

Jetzt kostenlos starten
Zurück zur Übersicht

Bei der Groß- und Kleinschreibung von Adjektiven sollten wir beim Alten bleiben oder von Neuem anfangen

powered by LanguageTool

Eine bekannte Unsicherheit in der Groß- und Kleinschreibung sind Verbindungen aus Präposition + Adjektiv („seit Langem“ oder „vor Kurzem“).

Seit Langem oder seit langem?
Seit Langem oder vor kurzem?
Korrekte Rechtschreibung

  1. Nominalisierte Adjektive werden großgeschrieben.
  2. Sobald ein Adjektiv von einem Artikel begleitet wird und kein Nomen folgt, kann es nominalisiert werden. Der Artikel kann auch mit einer Präposition verschmolzen sein (aufs, beim, vom etc.).
  3. Bei der Konstruktion Präposition + Adjektiv entscheidet die Form: ein gebeugtes Adjektiv (mit Endung) kann klein- oder großgeschrieben werden (wir empfehlen die Großschreibung), ein erstarrtes Adjektiv wird wiederum kleingeschrieben.

Adjektive können vor einem Nomen stehen und dieses dann näher beschreiben. In diesem Fall werden sie kleingeschrieben.

Wir ziehen in das große Haus in kürzester Zeit ein.

Es gibt auch Fälle, in denen die Adjektive die Rolle des Nomens einnehmen. Woher Sie dann wissen, ob Sie das (nominalisierte) Adjektiv weiterhin kleinschreiben sollen, erfahren Sie mithilfe unserer zwei Tipps aus dem folgenden Artikel.


Tipp 1: Achten Sie auf die Benutzung eines Artikels (zwischen Präposition und Adjektiv).

Fast in allen Fällen, in denen das Adjektiv nominalisiert wird, muss es großgeschrieben werden.

Das Gute wird stets über das Böse siegen.

Erfahren Sie mehr über die Ausnahmen dieser Regel.

Das Schwierige dabei ist, dass es auch „versteckte“ Artikel geben kann. Diese sind mit der vorherigen Präposition zu einem neuen Wort verschmolzen:

  • Im (in dem), zum (zu dem), am (an dem), beim (bei dem), vom (von dem) etc.
  • Aufs (auf das), ans (an das), ins (in das), fürs (für das) etc.
Kein Apostroph

Derartige Verschmelzungen von Präposition und Artikel werden nicht durch einen Apostroph gekennzeichnet. Es ist also nicht korrekt zu sagen: in’s, für’s, an’s, auf’s etc.

Der Superlativ der Adjektive verlangt zwar die Präposition am (z. B. am größten), signalisiert jedoch keine Nominalisierung des Adjektivs.

Daraus folgen gängige Redewendungen:

aufs Ganze gehen
mit sich im Reinen sein
im Großen und Ganzen
in alter Frische

Falls einem Adjektiv jedoch kein Artikel vorangestellt wird, wenden Sie Tipp 2 an.


Tipp 2: Achten Sie auf die Endung des Adjektivs.

Nun gilt es zu unterscheiden, ob es sich um einen Fall handelt, der zwingend kleingeschrieben wird, oder um einen, bei dem sowohl die Groß- als auch die Kleinschreibung korrekt ist.

Vergleichen Sie folgende Sätze:
  • Touristen kamen von nah und fern.
  • Von Nahem sahen sie noch netter aus.

Die Adjektive im ersten Satz müssen kleingeschrieben werden, da sie in ihrer (ungebeugten) Grundform stehen. Bedenken Sie, dass sich ein Adjektiv grundsätzlich an seine Umgebung anpassen kann und sich dessen Endung nach dem nachfolgenden Nomen richtet (dank kleiner Kinder, die kleinen Kinder, das kleine Kind, usw.).

Der zweite Satz zeigt das Adjektiv nah in einer gebeugten (also deklinierten) Form nahem und darf daher großgeschrieben werden – muss es jedoch nicht. Nach der deutschen Rechtschreibung dürfen solche Konstruktionen groß- aber auch kleingeschrieben werden.

Von nahem sahen sie noch netter aus. ✔️

Wie schreibt es sich nun: „seit Langem“ oder „seit langem“?

Eine Liebe, die seit Langem besteht, gibt man nicht so schnell auf.
Wir empfehlen hier die Großschreibung von „seit Langem“. 

Präposition (ohne Verschmelzung) + Adjektiv (mit Endung): groß oder klein korrekt

Weitere Beispiele

seit Langem / seit langem
seit Längerem / seit längerem
seit Kurzem / seit kurzem
vor Kurzem / vor kurzem
von Neuem / von neuem


LanguageTool empfiehlt zwar die Großschreibung dieser Wendungen, korrigiert sie jedoch nicht, falls das Adjektiv kleingeschrieben wird. Solche und andere Empfehlungen werden in Blau markiert. Des Weiteren lässt sich mit dem intelligenten Schreibtool auch prüfen, ob Sie die Konstruktionen aus Präpositionen und Adjektive durchgängig großschreiben. Einheitlichkeit sollte schließlich immer oberstes Gebot sein, um mit fehlerfreien Texten aus dem Vollen zu schöpfen.

Achten Sie also auf die Abfolge der Wortarten sowie darauf, ob das Adjektiv gebeugt ist.

  1. Artikel + Adjektiv (klassische Nominalisierung) → immer groß
  2. Präposition + versteckter Artikel + Adjektiv → immer groß
  3. Präposition + gebeugte Adjektivform → Großschreibung empfohlen
  4. Präposition (ohne Artikel) + Adjektiv (in Grundform) → immer klein


Entfesseln Sie Ihre Schreibkünste mit LanguageTool

Viel mehr als nur Grammatik- und Rechtschreibprüfung: Beeindrucken Sie Ihre Leser mit einer klaren, präzisen und stilistisch ausgefeilten Ausdrucksweise.

Jetzt kostenlos mit LanguageTool starten
Wir begrüßen Ihr Feedback

Wir haben einen Fehler gemacht, ein wichtiges Detail vergessen oder es nicht geschafft, den Punkt zu treffen? Helfen wir uns gegenseitig, unsere Texte zu verbessern.