Schreiben Sie professioneller und vermeiden Sie
Grammatik-, Stil- und Zeichensetzungsfehler

Zurück zur Übersicht

Wieso das Gegenteil von „rhythmisch“ nicht „algorithmisch“ ist …

powered by LanguageTool

Warum schreiben sich „Algorithmus“ und „Rhythmus“ unterschiedlich? Wir erklären die Herkunft der griechischen Fremdwörter und zeigen Eselsbrücken der Schreibweisen.

Warum schreibt sich Rhythmus mit „y“ und Algorithmus mit „i“?
Sind „Algorithmus“ und „Rhythmus“ trotz unterschiedlicher Schreibweise verwandt?

Rytmus, Rhytmus, Rythmus, Ritmus, Rhitmus, Rithmus
Algoritmus, Algorhitmus, Algorhithmus, Algorytmus, Algorythmus, Algorhythmus

Rhythmus: getaktete Abfolge (meist von Musiktönen oder Sprache)
Algorithmus: Rechenvorgang nach bestimmten Schemata


Warum hat „Rhythmus“ eine ungewöhnliche Schreibweise?

Dass Rhythmus eines der ungewöhnlichsten deutschen Wörter ist, haben wir seiner schwierigen Schreibung zu verdanken. Was in unseren Kindertagen noch eine melodische Abfolge von Lauten darstellte, wurde spätestens nach dem Lernen der Rechtschreibung zur Hürde mit nicht nur einem, sondern gleich zwei Fällen des stummen „h“.

Wer klatscht hier nicht im Rhythmus?
Das Gedicht hat einen angenehmen Rhythmus.

Übrigens kann das Nomen (Hauptwort) auch im übertragenen Sinne verwendet werden, denn es hat in vielen Kontexten die Bedeutung einer regelmäßigen Abfolge (abseits der Musik).

Wir werden schon als Kinder mit dem Rhythmus der Jahreszeiten konfrontiert.
Das Bauwerk zeigt einen für damals untypischen horizontalen Rhythmus.

Darüber hinaus begegnet uns der Rhythmus oft als zusammengesetztes Wort (Kompositum).

Marschrhythmus, Spielrhythmus, Arbeitsrhythmus, Sprechrhythmus
Schlafrhythmus, Aktivitätsrhythmus, Biorhythmus, Lebensrhythmus
Herzrhythmus, Herzrhythmusstörung
Jahresrhythmus, Shuffel-Rhythmus, Gegenrhythmus
Tipp

Die Genitivform ist des Rhythmus, der korrekte Plural die Rhythmen. Außerdem zeigen das Adjektiv (Eigenschaftswort) rhythmisch und das Nomen Rhythmik dieselbe Schreibweise.


Wie schreibt sich „Algorithmus“?

Wenn Sie sich allerdings lieber mit Computersystemen als mit Musik beschäftigen, wird Ihnen das Nomen Algorithmus wahrscheinlich geläufiger sein. Dieses hat nur ein stummes „h“ und wird mit einem „i“ statt einem „y“ geschrieben.

Hinter der Nutzeroberfläche steckt ein dreistufiger Algorithmus.
Das gesamte System beruht auf einem mathematischen Algorithmus.

Algorithmus hat nur diese eine Bedeutung: Verfahren zur Lösung eines mathematischen oder informationstechnischen Problems durch mehrstufige Rechen- und Umformungsvorgänge.

Der Suchalgorithmus von Google wurde über die Jahre perfektioniert.
Es ist schwierig, als Laie zu verstehen, was der evolutionäre und genetische Algorithmus verursachte.
Hinweis

Die Genitiv- und Pluralformen ähneln stark denen von Rhythmus: des Algorithmus und die Algorithmen. Das dazugehörige Adjektiv lautet algorithmisch.


Sind „Rhythmus“ und „Algorithmus“ sprachlich verwandt?

Jetzt kommen wir zur Frage nach dem Zusammenhang der beiden Fremdwörter. Und die einfache Erklärung, wieso Rhythmus mit „y“ und Algorithmus mit „i“ geschrieben werden, ist, dass die Wörter schlichtweg nichts miteinander zu tun haben.

Rhythmus wurde im 17. Jahrhundert über das Lateinische (gleiche Schreibweise) vom Griechischen ῥυθμός (rhythmós) übernommen. Dort bezog es sich ursprünglich auf einen Strom oder das Strömen – entstanden aus fließen, ῥεῖν (rhé͞in).

Algorithmus stammt direkt aus dem Griechischen, wo ἀριθμός (arithmós) „Zahl“ bedeutet. Das Nomen ist daher verwandt mit Algebra und dem arithmetischen Mittel. Noch vor der Entlehnung im 16. Jahrhundert existierte das Wort Al-Ḫwārizmī im Arabischen, das auf den arabischen Mathematiker Al-Chwarizmi (9. Jahrhundert) zurückgeht und als Vorläufer von Algorithmus gilt.


Wie können wir uns die Rechtschreibung von „Rhythmus“ und „Algorithmus“ merken?

Algorithmus und Rhythmus sind zwar beide griechische Fremdwörter, jedoch haben sie verschiedene Ursprünge und keine Überlappungen in ihren Bedeutungen. Wie können wir uns nun merken, wo wir ein stummes „h“ setzen und welches der beiden mit einem „i“ geschrieben wird? Sie haben drei Möglichkeiten:

  1. Sie probieren immer eine mögliche Schreibweise aus und lassen sich von LanguageTool korrigieren, wenn Sie im Begriff sind, Algorhythmus, Algoritmus, Rhytmus, Rithmus oder andere denkbare Fehler zu machen. Natürlich ist der intelligente Schreibassistent ebenso eine zuverlässige Quelle für Grammatik- und Stilfragen, Synonyme und Zeichensetzung.
  2. Da Rhythmus etwas mit Musik zu tun hat, können wir uns merken, dass wir zwei Hüften (Anfangsbuchstabe H) dazu benötigen. Außerdem können wir mit einem Xylofon einen Rhythmus schlagen, woraus sich das „y“ erschließen lässt.
  3. Probieren Sie aus den Schreibweisen einen Merksatz zu bilden:

    R-H-Y-T-H-M-U-S: Rhythmus heißt Yoga treiben, harter Muskelkater und Stretching.
    A-L-G-O-R-I-T-H-M-U-S: ALGOrithmen rechnen in technischen, hübschen, mathematischen Unter-Systemen.
Eselsbrücke für die Schreibweisen von Rhythmus und Algorithmus
Diese Art von Merksprüchen eignet sich gut als Eselsbrücken.

Entfesseln Sie Ihre Schreibkünste mit LanguageTool

Viel mehr als nur Grammatik- und Rechtschreibprüfung: Beeindrucken Sie Ihre Leser mit einer klaren, präzisen und stilistisch ausgefeilten Ausdrucksweise.

Jetzt kostenlos mit LanguageTool starten
Wir begrüßen Ihr Feedback

Wir haben einen Fehler gemacht, ein wichtiges Detail vergessen oder es nicht geschafft, den Punkt zu treffen? Helfen wir uns gegenseitig, unsere Texte zu verbessern.